Tijdens onze vakantie in 1979 in Abtenau (Salzburger Land) bereikte mij het bericht dat dorpsgenoot Sjaak Rietra, de molenaar van Venbergen, in het Tiroolse Schwoich zou worden geëerd met de Ehrenring van de gemeente. Ons gemeentebestuur verzocht mij daar present te zijn bij de uitreiking en een toespraak te houden.

Ja, das ist Kufstein

Onderscheidingen en ook Ehrenringen, worden in Oostenrijk uitgereikt op 15 augustus, de feestdag van Maria. De vrienden van Venbergen brachten hun vakantie graag door in Schwoich, een dorp ten zuiden van Kufstein in Tirol. Sjaak Rietra was steeds de gangmaker van het gezelschap. In Schwoich kende iedereen hem als Jakob Riëtra. In Valkenswaard kleedde hij zich in groene kostuums, met een fraai fluwelen vest en een Oostenrijks lintdasje. Zijn molen werd gerestaureerd en het hout voor de wanden kwam uit Schwoich. De verbondenheid groeide en Sjaak ontving de uitnodiging een Ehrenring in ontvangst te nemen uit handen van burgemeester Herr Joseph Thaler.

Herzog Johann Jodler

Na onze aankomst in Schwoich werden we ondergebracht in een hotel, “Perle Tirols”, genaamd. Wij schudden hartelijk de hand van eigenaar Karl Ganzer. Tijdens onze maaltijd nam hij het woord, verwelkomde ons nogmaals en vertelde dat hij samen met zijn dochter het door hem gecomponeerde lied “die Perle Tirols” zou zingen. Wij waren verrast te horen dat dit lied het Kufsteiner Lied was. De stemming steeg en de hartelijkheid nam toe. Uit waardering voor onze komst liet hij zijn dochter uit de keuken komen en de “Herzog Johann Jodler” zingen. De inmiddels ook gearriveerde burgemeester Thaler verzekerde ons dat dit een groot eerbetoon was. Karl Ganzer, eens postbode en muzikale autodidact componeerde het Kufsteiner lied in 1947. Jodlerkoning Franzl Lang zette het in 1956 op de plaat en de meezinger veroverde de wereld. Het maakte Kufstein geliefd bij veel vacantiegangers.

 

Toespraak op 15 augustus 1979:

  • Herr Bürgermeister Thaler, Herr Stellvertreter des Bezirkshauptmannes, Meine Herren Gemeinderäte, Herr Jakob Rietra, Meine Damen und Herren.
  • Gerne habe ich meinen Urlaub in Abtenau unterbrochen, um als Vizebürgermeister der Gemeinde Valkenswaard anwesend zu sein bei der feierlichen Überreichung des Ehrenringes der Gemeinde Schwoich an meinen Stadtgenossen Herrn Jakob Rietra. Ich möchte der Gemeinde Schwoich für ihre Einladung danken und freue mich nun auch persönlich die Gastfreundschaft dieses herrlichen Ortes zu geniessen. Es ist mir bekannt, dass Herr Rietra schon mehr als 15 Jahre ein treuer Gast Ihrer Gemeinde ist und dass durch ihn viele Leute aus Valkenswaard den Weg nach Schwoich gefunden haben.
  • Auch die Renovierung der schönen alten Venbergse Mühle kam durch die Freunschaft zwischen Herrn Rietra und der Gemeinde Schwoich zustande. Ich bin selbst sehr glücklich über die gelungen Renovierung. Herr Rietra weiss, dass ich selbst ein Abkömmling eines Müllergeschlechtes bin. Meine Grossmutter ist geboren und aufgewachsen in dieser Venbergse Mühle.
  • Diese tausendjährige Mühle hat eine grosse Rolle gespielt im Leben des Herrn Rietra und in der Freundschaft mit der Gemeinde Schwoich. Ich habe schon die Renovierung der Mühle genannt. Ich denke auch an die Entstehung des Liedes “Valkenswaard, du bist das Echte und das Wahre”, worin Rietra’s Mühle besungen wird und welches Lied die Musikkapelle van Schwoich so einsatzfreudig spielen kann. Dieses Lied ist neben dem historischen Lied “Kinder von Maria” ein echtes Valkenswaardes Volkslied geworden. Ich brauche zum Bespiel nur zu denken an den Moment, wo unsere eigene Kapelle dieses Lied spielte zum Abschluss des eindrucksvollen Abschiedes des Herrn van Zwieten als Bürgermeister von Valkenswaard. So ist also Herr Rietra mit seiner Mühle und mit seiner Freundschaft mit Schwoich ein echter Botschafter für Valkenswaard geworden.
  • Im eigenen Land ist er dafür bei vier Gelegenheiten schon geehrt worden. In 1978 konnte er aus Händen des Herrn Commissaris Van der Harten, Sie würden sagen, des Herrn Landeshauptmannes, den Kulturpreis der Provinz Brabant erhalten. Er würde weiters gewürdigt mit der Urkunde der Stiftung der “Holländischen Mühle”. Bei der Wiedereröffnung der restaurierten Venbergse Mühle hat er von der Gemeinde Valkenswaard den Ehren-Falken empfangen. Und zum Schluss wurde er noch ausgezeichnet mit dem Ehrenpreis des Vereins für Fremdenverkehr in der Gemeinde Valkenswaard. Und jetzt als Krönung, sozusagen, ehrt ihn der Gemeinderat von Schwoich mit dem Ehrenring der Gemeinde.
  • Mein lieber Herr Rietra! Man hat den Vizebürgermeister von Valkenswaard nach Schwoich entsandt um im Namen der Valkenswaarder Freunde Dir herzlichst zu gratulieren zu Deiner grossen Würdigung durch die Gemeinde Schwoich. Und im Namen der Collegen von Bürgermeister und Stadträte der gemeinde Valkenswaard sage ich: Du bist unser Botschafter in Österreich, speziell in Schwoich geworden, wir sind stolz auf Dich! Ich möchte bei dieser Gelegenheit die drei weiteren Geehrten zu Ihrer Auszeichnung ebenso herzlich gratulieren. Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.
  • Drs B. Fasol, Vizebürgermeister von Valkenswaard.

 

Dit artikel is onderdeel van de in 2007 gepubliceerde bundel Late Haver.

Verder lezen: